by Mira – nachhaltig Leben und Genießen

RECIPE: Eingebrannter Mangold mit Petersil-Kartoffel

Ich liebe einfache, gesunde Gerichte, die mich an meine Kindheit erinnern. Traditionelle österreichische Küche hat leider nicht den besten Ruf, denn meistens ist Fleisch, viele Eier, Schlag oder eben ganz viel Käse involviert. Ich möchte mit diesem schlechten Ruf aufräumen und zeigen, dass simple österreichische Küche sehr wohl vegan und gesund sein kann und ohne Soja Würstel auskommt.

Erst letztens habe ich eines meiner liebsten Gerichte für den Blog gekocht: das Ritschert. Heute gibt’s ein Rezept, dass ich von meiner Mutter gelernt habe und als Kind absolut geliebt habe. Nur meine Mutter hat es immer mit Kochsalat gemacht. Da ich eigentlich nie Kochsalat im Supermarkt gefunden habe, habe ich angefangen das Rezept stattdessen mit Mangold zu kochen. Schmeckt genauso gut und ist enorm gesund!

Denn Mangold enthält viel Vitamin C und Kalzium. Außerdem ist er ein guter Eiweiß und Eisen Lieferant. Vor dem 20. Jahrhundert hat man Mangold übrigens viel öfter gegessen. Nach dem ersten Weltkrieg wurde er aber dann vom Spinat abgelöst, der als gesünder und nobler galt und wegen seines angeblich super Eisen-Gehalts regelrecht propagiert wurde. Seit einigen Jahren wissen wir, dass Spinat nicht mehr Eisen enthält als jedes andere Gemüse und wahrscheinlich darf auch deshalb der Mangold sein Comeback feiern! Die richtige Saison für Mangold ist übrigens Juni bis September! Also jetzt noch schnell zuschlagen!

Ich mache im Rezept übrigens keine klassische „Einbrenn“, sondern rühre das Mehl in Wasser an. Funktioniert genauso gut!

Eingebrannter Mangold mit Petersil-Kartoffel

  • Vorbereitungszeit: 10m
  • Kochzeit: 30m
  • Ergibt: 2

Ingredients

Petersil-Kartoffel

  • 6 mittelgroße Kartoffeln
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Prise Salz
  • EL pflanzliches Öl

eingebrennter Mangold

  • 400 g Mangold
  • 1 Häferl Erbsen
  • 1 Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • TL Mehl (ich nehme Dinkelvollkornmehl)
  • 1 EL Suppenwürze
  • 1 Prise Salz und Pfeffer
  • 2 EL Olivenöl

Instructions

  1. Die Kartoffeln gut waschen und mit Schale in Salzwasser kochen, bis sie weich sind.
  2. Den Mangold gut waschen und in ca 1 cm große Stücke schneiden.
  3. Zwiebel klein hacken und in Olivenöl glasig anbraten.
  4. Den klein geschnittenen Mangold hinzugeben und ca zwei Minuten mit dem Zwiebel braten.
  5. Mit Salz und Pfeffer würzen und schließlich die Erbsen hinzu geben.
  6. Mit einem Häferl Wasser ablöschen und einen EL Suppenwürze hinzugeben.
  7. Gut umrühren und aufkochen lassen.
  8. Schließlich ca 5 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen.
  9. Ein halben Glas kaltes(!) Wasser mit 2 EL Mehl verrühren und schließlich zum köchelnden Mangold hinzu geben und alles gut verrühren.
  10. Während der Mangold auf kleiner Flamme köchelt und eindickt, die Petersilie fein hacken.
  11. Kartoffeln schneiden und im heißen Öl in einer Pfanne knusprig braten und salzen.
  12. Erst wenn die Kartoffeln goldbraun sind, werden sie in der Petersilie geschwenkt, dann gleich servieren.
  13. Der Stiel vom Mangold soll weich sein und jegliche Bitterstoffe verloren haben - dann ist er fertig.
  14. Durch das Mehl wird die Soße eingedickt, je mehr Mehl desto dicker die Sauce. Wichtig ist nur, dass man das Mehl vorher in kaltem Wasser anrührt, sonst enstehen Bröckel in der Sauce.

Wie isst du Mangold am liebsten?

 

Share:
0 comments so far.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Hey, Ich bin’s MIRA

Schön, dass du auf meinem Blog gelandet bist! Hier teile ich meine Erfahrungen und meinen Weg zu einem umweltbewussteren Leben. Reisen, Mode und Essen spielen dabei eine besonders große Rolle!

Archive

Blogheim.at Logo