by Mira – nachhaltig Leben und Genießen

Übernachten auf der Teichalm: das Landhaus Kurzen

OLYMPUS DIGITAL CAMERAWERBUNG // EINLADUNG*

Ein Wochenende in den steirischen Bergen. Mitten im Wald, ohne W-lan, ohne Fernseher, Heizung und Warmwasser gibt’s nur, wenn man selbst den Ofen eingeheizt hat. Für mich die Gelegenheit endlich mal abzuschalten, zu entspannen und einfach mal die Natur zu genießen. Mitte Juni habe ich meine Schwester geschnappt, um dieses Projekt im Almenland näher kennen zu lernen.

Die Anreise von Graz ist wirklich ein Katzensprung. Keine Stunde fährt man über die Autobahn bis nach Frohnleiten, wo es dann über die Landstraße hinauf nach Fladnitz an der Teichalm geht. Die Abgeschiedenheit des Landhauses zeigt sich, wenn die asphaltierte Straße in eine Forststraße übergeht und in Serpentinen durch den Wald hinauf führt, wo man sonst keine anderen Häuser mehr sieht. Nach unserer Anreise wurden wir von den beiden Inhabern Peter Möstl und Katrin Benedikt herzlichst begrüßt und bekamen eine kleine Führung durch die Anlage.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERADas Landhaus Kurzen

Die Anlage des Landhaus Kurzen findet seine erste Erwähnung übrigens im 16. Jahrhundert. Seither hat es sich immer wieder verändert und wurde hauptsächlich als Familienhaus und Bauernhof genutzt. Seit den 1990ern wird das Landhaus Kurzen von Peter Möstl und seiner Familie als Ferienhaus genutzt und vermietet. Zu dieser Zeit wurde das alte Landhaus auch wunderschön renoviert. Die Stube aus dem 18. Jahrhundert ist das Herzstück des Hauses. Hier kann man gemütlich vor dem schwedischen Ofen sitzen, Tee trinken, Lesen und Energie tanken. Auch regnerische oder verschneite winterliche Tage lassen sich in der Stube gut aushalten. Auch im Juni haben wir am Abend hier in Ruhe dem Knistern des Feuers gelauscht.

landhaus kurzen pixellicious OLYMPUS DIGITAL CAMERA landhaus kurzen pixellicious-2 landhaus kurzen pixellicious-3Neben dem urigen Haus hat mich vor allem der Garten entzückt. Bis 19 Uhr scheint die Sonne hier auf das Areal. Die meiste Zeit bin ich draußen im Liegestuhl gelegen, auch wenn es schon ein bisschen kühler geworden ist, dann habe ich mir eine dicke Decke geschnappt und mich gut eingewickelt. Die Aussicht über Baumkronen hinweg, über die benachbarten Hügel des Almenlandes ist einfach unglaublich beruhigend. Gleichzeitig lauscht man den Vögelchen und kann sogar einige verschiedene in den nahen Bäumen beobachten. Davor eine weite Blumenwiese, wo es  nur so vor Bienen summt. Frisches Bergwasser gibt es aus der Quelle, die direkt daneben runter fließt. Und auch alle Mahlzeiten des Tages wollen auf der Gartenbank zu sich genommen werden.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERADie Region – Das Almenland und die Teichalm

Die Teichalm ist ja bekannt für sein Skigebiet im Winter und für die tollen Wanderwege im Sommer. Tatsächlich ist das ganze Jahr über immer sehr viel los rund um den Teich und vor allem an den Wochenenden ist es richtig schwierig dort einen Parkplatz zu bekommen. Keine Sorge, das Landhaus Kurzen befindet sich zwar in der Nähe, aber trotzdem weit weg vom Trubel. Hier kommt man mit dem Massentourismus von der Teichalm nicht in Berührung. Man muss auch gar nicht ins Auto steigen, um etwas vom Almenland zu sehen. Direkt vor der Haustüre verlaufen einige wunderschöne Wanderwege, mit Blick auf die Rote Wand oder direkt zur Teichalm. Wir konnten es dennoch nicht lassen und haben einen Abstecher hinüber ins Getümmel gemacht. Da das Wetter sehr unbeständig war, war auch nicht so viel los und wir konnten gemütlich unsere Wanderung auf die Rote Wand starten mit Zwischenstopp beim Alm Erich, wo es Frittatensuppe und Kuchen gab! Letztes Jahr bin ich von der Teichalm über den Hochlantsch bis nach Mixnitz runter gegangen. Auch ein wunderschöne einfache, aber lange Wanderung, die man in dem Gebiet machen kann.

rote wand pixellicious-2 rote wand pixellicious-3Fotos von PIXCELLICIOUS

rote wand pixelliciousWir haben die Zeit im Landhaus Kurzen wirklich genossen. Zwar konnten wir nicht ganz auf Handy und Laptop da oben verzichten (self-employment sei dank), trotzdem war diese Abgeschiedenheit und Naturverbundenheit eine ganz wichtige Energiequelle für uns beide. Diese ganze Anlage ist einfach magisch. Und beim nächsten Mal bleib ich bestimmt länger als „nur“ zwei Nächte. Denn eigentlich möchte man hier nie wieder weg…

*Dieser Beitrag ist in Kooperation mit dem Landhaus Kurzen entstanden. Ich wurde für zwei Nächte in die Unterkunft eingeladen. Für den Artikel wurde ich nicht bezahlt.

Share:
0 comments so far.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hey, Ich bin’s MIRA

Schön, dass du auf meinem Blog gelandet bist! Hier teile ich meine Erfahrungen und meinen Weg zu einem umweltbewussteren Leben. Reisen, Mode und Essen spielen dabei eine besonders große Rolle!

ROEDLUVAN on Instagram

  • Den da hab ich im Lotto gewonnen  Besser als
    6 Tagen ago by roedluvan_at Den da hab ich im Lotto gewonnen. ❤️ Besser als jedes Geld der Welt. Und er hat heut Geburtstag, der alte Mann. Auf dass du so toll bleibst wie du bist und auf dass wir noch ewig so verrückte Reise Geschichten sammeln, wie diese eine Wanderung, die wir direkt nach dem Foto gemacht haben... ️ Happy birthday  @hothandshalamek   #cutestboyalive   #lottogewinn   #flores   #Azoren   #couplegoals   #miralex   #miralexinportugal 
  • Dem Winter entfliehen oder doch lieber im Sommer verreisen? Welcher
    2 Wochen ago by roedluvan_at Dem Winter entfliehen, oder doch lieber im Sommer verreisen? Welcher Reisetyp seid ihr? Ich liebe es ja den Sommer zu verlängern, zum Beispiel im September zu verreisen... Denn der Sommer in Wien ist ja sowieso wunderschön! Im September war ich zum Beispiel für drei Wochen auf den Azoren. ️ Einen ausführlichen Bericht dazu findet ihr jetzt auf meinem Blog! ☝️  #saomiguel   #saoroque   #azoreislands   #azores   #slowtraveling   #Fernweh   #nachhaltigreisen   #endlesssummer 
  • Was fr ein Jahr So viele tolle Momente erlebt so
    3 Wochen ago by roedluvan_at Was für ein Jahr. So viele tolle Momente erlebt, so viel herum gekommen und so viel gelernt. Habe mein Studium endlich abgeschlossen, habe das erste Mal ein Beach-clean-up gemacht, durfte diese traumhaften Inseln namens Azoren bereisen, war endlich wieder surfen, habe mich dazu entschlossen vegan zu leben, habe gemerkt wie viel Arbeit für mich okay ist (und es gleich mal herausgefordert) und habe viel Zeit mit meinen Liebsten, vor allem  @hothandshalamek  verbracht. Solche Erfahrungen und momente sind einfach unbezahlbar. Was waren eure wichtigsten Momente?  #bestofnine   #bestof2018   #nachhaltigleben   #slowtraveling 
  • Diese Inseln  Selten hab ich mich in eine Landschaft
    2 Monaten ago by roedluvan_at Diese Inseln. ️ Selten hab ich mich in eine Landschaft wie diese so verliebt. Da hat die Vorweihnachtszeit gerade erst begonnen, und ich möchte am liebsten unter tauchen. Alles viel zu viel, zu viel Glitzer, zu viel Lärm, zu viel Menschen in meiner lokalen U-Bahn, zu viel Weihnachtslieder. Kann die Vorweihnachtszeit nicht ein bissi ruhiger ablaufen? Da wünsch ich mich sofort auf die  #Azoren  zurück... Da gibt's nur die Natur und ein paar Kühe.  #terceiraisland   #acores   #portugal   #igazores   #visitportugal   #vorweihnachtszeit   #slowtraveling   #wanderlust   #Fernweh   #saudade   #nachhaltigreisen 
  • Vegane Blaubeerschnecken Das war quasi die Geburtstagstorte fr meinen hothandshalamek
    5 Tagen ago by roedluvan_at Vegane Blaubeerschnecken. Das war quasi die Geburtstagstorte für meinen  @hothandshalamek  Und das sind auch jene Schnecken, von denen sich andere Menschen in der Ubahn belästigt fühlen... ‍♀️ Mehr dazu könnt ihr in meiner IG Story drüber hören... Leider hab ich den Germteig mit den gefrorenen Heidelbeeren erschreckt und daher sind sie nicht so schön flaumig geworden und aufgegangen. ‍♀️ Aber ansonsten waren sie ganz hervorragend.  #vegan   #veganeschnecken   #blaubeerschnecken   #fail   #veganbacken   #geburtstagstorte   #whatveganseat   #whatvegansbake 
  • Von wegen Wien und die Donau sind so sauber
    4 Tagen ago by roedluvan_at Von wegen Wien und die Donau sind so sauber... ‍♀️ Und von wegen, wir können nix dafür, wenn die Ozeane mit Plastik verschmutzt sind... Gestern hab ich mit  @basmatibee  soo viel Müll auf nur ein paar Meter an der Donau gesammelt. Strohhalme, Plastiksackerl, Plastikflaschen, Luftballons, Lolli-Stängel, Sackerl für diverse bewusstseinsverändernde Substanzen, Plastikbecher,... Die Liste könnte ich noch ewig weiter machen. Achja, und ein Stuhl. Das Zeug bedroht nicht nur die Tiere, die in der Donau leben, sondern dieses Zeug wird weiter gespült in die Meere. In unserem Fall wäre es das schwarze Meer. Das Plastik bedroht schließlich unser ganzes Ökosystem.
  • Bm! Drei Monate hat meine Schaffenspause gebraucht  Was mich
    3 Wochen ago by roedluvan_at Bäm! Drei Monate hat meine Schaffenspause gebraucht. ‍♀️ Was mich schließlich wieder zum Schreiben gebracht hat, war vor allem das Fernweh, oder die Sehnsucht nach den Azoren. Wer also eine Reise auf die Azoren plant, der ist bei meinem neuen Blogpost genau richtig... Hier geht's um unser Budget, um die Flüge und vor allem wie wir es ganz ohne Auto gemanagt haben. Wenn ihr noch spezielle Fragen habt zu dem portugiesischen Archipel, dann schreibt mir gerne. Ich plane noch weitere Artikel! Hier bin ich übrigens in der Thermalquelle im  #terranostra  park. Wer findet den Fehler?  #slowtraveling   #slowliving   #nachhaltigreisen   #furnas   #saomiguel 
  • Vor einigen Jahren noch hatte ich eigentlich immer eine Avocado
    2 Monaten ago by roedluvan_at Vor einigen Jahren noch hatte ich eigentlich immer eine Avocado zuhause. Egal ob in den Salat, als Guacamole oder einfach so aufs Brot, sie durfte einfach nicht fehlen. Dann, die ernüchternde Botschaft : die Avocado ist wegen ihrem unglaublichen Wasserverbrauch ein richtiger Umweltsünder! Denn für einen Kilogramm Avocado werden 2000 Liter Wasser benötigt! Somit hab ich die Avocado kurzerhand verteufelt und sie so gut es ging gemieden. Mittlerweile gehe ich das Thema gelassener an. Ich lebe seit mehr als 4 Jahren vegetarisch, großteils sogar vegan. Damit habe ich alleine schon auf so viel Fleisch und tierische Produkte verzichtet die weit

Archive

Blogheim.at Logo