by Mira – nachhaltig Leben und Genießen

RECIPE: Veganer histaminarmer Marmorkuchen

Marmorkuchen ist für mich ein absoluter No-Brainer. Der ist schnell gemacht, meist hat man ohnehin alle Zutaten zuhause und er passt immer. Egal ob zum nachmittags Kaffee, als Geburtstagskuchen oder für das spontane Verlangen nach etwas Süßem. Er sieht nicht nur yummi aus, sondern lässt sich vor allem für sämtliche Lebensmittelunversträglichkeiten sehr einfach anpassen. So wie auch im folgenden Rezept, wo er komplett vegan und histaminarm daher kommt.

Seit mehr als einem Monat lasse ich bewusst histaminreiche Lebensmittel aus meiner Ernährung draußen. Dabei versuche ich herauszufinden, ob ich an einer HIT leide, oder nicht. Auf diesem Weg habe ich auch schon einige neue Rezepte ausprobiert und bin über interessante neue Lebensmittel gestolpert. 

Marmorkuchen ohne Kakao? Geht das?

Naja. Eigentlich sollte diese Mehlspeise Carob-Kurkuma-Kuchen heißen. Hört sich aber irgendwie nicht so nach der süßen Verführung an, auf die wir alle gewartet haben. Daher lassen wir es beim Klassiker: Marmorkuchen, aber eben mit einem kleinen Twist. 

Da Kakao ein Histaminliberator ist, schaut es nämlich mit Schokoladigem in jeder Form besonders düster aus. Zumindest habe ich mir das gedacht. Das Carob Pulver wird aus den getrockneten Früchten des Johannisbrotbaum gewonnen. Es enthält viele Ballaststoffe und wirkt sich besonders auf die Verdauung sehr positiv aus. Der Geschmack ähnelt dem echten Kakao wirklich sehr und lässt sich auch gut zu heißer Schokolade verarbeiten. Carob gibt es mittlerweile in fast allen Reformhäusern oder Bio-Läden zu kaufen. In diesem Fall ersetzt er ganz einfach das Kakao-Pulver und macht meinen Kuchen somit schokoladig, aber histaminarm. 

Disclaimer: Ich spreche hier immer von histaminarmer Ernährung, denn ganz ohne Histamin ist kochen und backen so gut wie unmöglich. Bei Carob ist man sich außerdem etwas uneinig. Die meisten Leute mit HIT berichten, dass sie Carob sehr gut vertragen. Wenn du an einer starken HIT leidest, probiere aber erst nur kleine Portionen des Carob Pulvers aus und teste dich somit ran, wieviel du verträgst. Generell scheint es aber auf jeden Fall besser verträglich zu sein als Kakao. 

Veganer histaminarmer Marmorkuchen

  • Vorbereitungszeit: 10m
  • Kochzeit: 50m
  • Gesamtzeit: 1h

Ingredients

  • 320 g Dinkelvollkornmehl
  • 20 g Speisestärke (z.B. aus Tapioka oder Mais)
  • 180 g Birkenzucker
  • Mark einer Vanilleschote
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 TL Kurkuma
  • 300 ml Hafer- oder Mandeldrink
  • 160 ml Raps- oder Maiskeimöl
  • 20 g Carob Pulver

Instructions

  1. Eine Gugelhupf-Form oder eine hohe Kastenform mit etwas Öl oder Margarine einfetten und schließlich mit Brösel bestreuen. Dadurch bleibst der Kuchen nicht an der Form kleben.
  2. Alle trockenen Zutaten (außer den Kurkuma) in einer großen Schüssel miteinander vermischen
  3. Schließlich die nassen Zutaten hinzufügen und mit einem Löffel oder Schneebesen zu einem glatten Teig verrühren.
  4. Die hälfte des Teiges (Augenmaß) in eine andere Schüssel leeren. Nun hast du zwei Teile vom selben Teig in zwei verschiedenen Schüsseln.
  5. In eine der Schüssel rührst du nun das Carob Pulver unter. In die andere Schüssel mischt du Kurkuma hinzu. (Kurkuma verleiht dem Kuchen etwas mehr Würze und der Teig wird dadurch leuchtend Gelb. Wenn du den Geschmack nicht so intensiv möchtest, dann gib nur eine Messerspitze Kurkuma hinzu)
  6. Fülle nun zu erst den Kurkuma-Teig in die vorher eingefettete Form und dann den Carob-Teig in der nächsten Schicht drüber. Nimm eine Gabel und vermische vorsichtig die beiden Teige ineinander, damit ein leichtes Marmormuster entsteht.
  7. Backe den Kuchen bei 180°C Umluft für ca. 50 Minuten. Wenn die Oberfläche zu dunkel wird, decke sie mit einer Alufolie oder einem Backpapier ab. Teste mit einem Holzstäbchen ob der Kuchen schon durch ist. Wenn auf dem Stäbchen kein Teig mehr kleben bleibt ist der Kuchen fertig.

Das Rezept ist inspiriert von Kaffee & Cupcakes, wo es ein ganz tolles veganes Grundrezept zu finden gibt. 

Habt ihr schon mal histaminarmen Kuchen gebacken und eventuell sogar Carob Pulver dabei ausprobiert?

Share:
0 comments so far.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Hey, Ich bin’s MIRA

Schön, dass du auf meinem Blog gelandet bist! Hier teile ich meine Erfahrungen und meinen Weg zu einem umweltbewussteren Leben. Reisen, Mode und Essen spielen dabei eine besonders große Rolle!

Hurra! Mein Buch ist da!

Jetzt bestellen:

Archive

Blogheim.at Logo