by Mira – nachhaltig Leben und Genießen

RECIPE: Vegane Blueberry Pancakes

OLYMPUS DIGITAL CAMERAFrühstück ist nicht nur die wichtigste Mahlzeit des Tages, sondern meiner Meinung nach auch die beste. Richtig gut ist das Frühstück natürlich, wenn man genug Zeit hat und nicht in fünf Minuten alles versucht hinunter zu bekommen. Deshalb nehme ich mir eigentlich immer genug Zeit in der Früh, auch wenn ich schon um 8 Uhr in der Arbeit sein muss. Die Zeit, dass ich mir selbst Pancakes mache habe ich trotzdem irgendwie nur selten, oder vielleicht fehlt mir dann einfach die Motivation. Es ist ein Prozess der etwas länger dauert, will man doch jeden einzelnen Fladen perfekt raus braten und dabei läuft einem schon das Wasser im Mund zusammen. Erst letztens hat mich früh morgens wieder die Motivation gepackt und wir haben köstliche vegane Pancakes mit Heidelbeeren gemacht. Geht es nach mir, brauchen Pfannkuchen nicht immer unbedingt Kuhmilch oder sogar ein Ei. Meiner Meinung nach erkennt man den Unterschied zwischen „normalen“ und veganen Pancakes überhaupt nicht. Also warum nicht auch mal ohne? 😉

OLYMPUS DIGITAL CAMERAWenn ich selbst koche versuche ich eigentlich hauptsächlich auf tierische Produkte zu verzichten, das habt ihr in dem einen oder anderen Rezept vielleicht auch schon gemerkt. Warum ich das genau mache? Um es kurz auf den Punkt zu bringen: die Vorstellung Muttermilch als Erwachsene Person zu trinken finde ich seltsam, noch dazu wurde sie eigentlich für das Kalb produziert und dieses soll es auch trinken. Bei Hühnereiern finde ich es immer schwierig nachzuvollziehen, wie die Hühner, die es gelegt haben, tatsächlich gehalten werden. Bei den Hühnern die im Garten meiner Eltern herum spazieren ist das natürlich eine andere Sache, aber im Supermarkt oder im Restaurant hat man da oft nur einen verzerrten Einblick darauf. Das sind ein paar Gründe für mich, darum ich ab und an auch sehr gerne vegan koche.

OLYMPUS DIGITAL CAMERALange Rede kurzer Sinn; vegane Pancakes sind super und sollten auf jeden Fall mal ausprobiert werden. Sie sind der Beweis dafür, dass vegane Küche genauso unkompliziert und köstlich ist wie die Herkömmliche!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

vegane Blueberry Pancakes
Serves 2
Write a review
Print
Prep Time
10 min
Cook Time
30 min
Total Time
40 min
Prep Time
10 min
Cook Time
30 min
Total Time
40 min
Ingredients
  1. 250ml Soja Drink (o.ä.)
  2. ca. 200g glattes Mehl
  3. 1 weiche Banane
  4. 1/2 Packung Backpulver
  5. 1 Packung Vanillezucker
  6. eine Hand voll Heidelbeeren
  7. weitere Früchte zum Dekorieren
  8. Kokosblütensirup (o.ä.) zum Süßen
Instructions
  1. Die Banane in einem großen Gefäß zerdrucken und mit der Milch verquirlen
  2. Mehl nach und nach hinein mixen, bei bedarf auch noch mehr Melhl hinzu geben (es soll nicht "schwimmen" sondern schön dickflüssig werden)
  3. schließlich Backpulver, Vanillezucker und Heidelbeeren unter rühren.
  4. Eine Pfanne mit etwas Öl heiß werden lassen.
  5. Dann Schöpfer für Schöpfer kleine (ungefähr 10cm Durchmesser) Fladen in der heiße Pfanne platzieren.
  6. Von beiden Seiten goldbraun anbraten.
  7. Verläuft der Fladen zu sehr, dann gibt man einfach noch ein bisschen mehr Mehl hinzu.
  8. Wenn die Blaubeeren im Fladen aufspringen ist der Pancake fertig.
  9. Mit Ahornsirup, Kokosblütensirup oder ähnlichen kann man den Pancake im Nachhinein noch süßen.
  10. Zum Dekorieren noch einige andere Früchte hinzugeben und fertig!
Roedluvan https://www.roedluvan.at/
OLYMPUS DIGITAL CAMERAHabt ihr schon mal vegane Pancakes gemacht? Was ist eure Meinung dazu?

Share:
2 comments so far.

2 Antworten zu “RECIPE: Vegane Blueberry Pancakes”

  1. Jenni sagt:

    Liebe Mira!

    Die Pancakes sehen wirklich zum Losfuttern gut aus – und ich glaube, mich packt auch mal wieder die Motivation, länger als normalerweise das Frühstück zuzubereiten. Viel zu lange habe ich keine Pancakes mehr gemacht! 🙂
    Morgen ist Sonntag – das wäre doch der perfekte Tag…Mal schauen, ob mein Vorsatz mit knurrendem Magen umgesetzt werden kann. 😉

    Deine Ausrichtung auf immer mehr vegane Gerichte finde ich übrigens klasse – das freut mich sehr und ich kann deine Gedanken dahinter vollkommen nachvollziehen!

    Liebe Grüße
    Jenni

    • Mira sagt:

      Liebe Jenni,
      das freut mich, dass ich da ein bisschen die Motivation in dir wecken konnte! Wenn du sie tatsächlich ausprobierst, würd ich mich total über Feedback zum Rezept freuen!
      schönen Sonntag wünsch ich dir!

      Alles Liebe,
      Mira

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Hey, Ich bin’s MIRA

Schön, dass du auf meinem Blog gelandet bist! Hier teile ich meine Erfahrungen und meinen Weg zu einem umweltbewussteren Leben. Reisen, Mode und Essen spielen dabei eine besonders große Rolle!

Archive

Blogheim.at Logo