by Mira – nachhaltig Leben und Genießen

Südeuropa: Verreisen im September – aber wohin?

OLYMPUS DIGITAL CAMERA(Gewinnspiel/Werbung) Nebensaison: fast leere Strände, günstigere Unterkünfte und Flüge, trotzdem viel Sonne und noch immer perfekte Wassertemperaturen? Genügend Vorteile um im September noch auf Urlaub zu fahren. Nebenher bekommt man in vielen Jobs im September viel einfacher Urlaub und man verpasst somit den super Sommer in Wien nicht. Weiterer Pluspunkt: man verlängert seinen Sommer sogar um ein Stück.

Für all jene, die gerne mal im September zum Sonne tanken weg möchten, aber nicht wissen wo sie auf ihre Kosten kommen, habe ich hier eine kleine aber feine Zusammenfassung, welche Orte und Regionen sich besonders gut eignen.

Möglichst umweltfreundlich in Europa verreisen:

portugal-roadtrip-alentejoPortugal

All time favorite ist für mich Portugal. Ich muss zugeben; ich kenne Portugal im Hochsommer nicht, sondern nur in der Nebensaison und habe dieses Land auch ohne viel Touristen und ohne Hitze lieben gelernt. Direktflüge gibt es von Wien zum Beispiel nach Lissabon. Im September ist es dort noch hochsommerlich warm und in Estoril, Cascais oder Costa da Caparica kann man im Atlantik baden gehen. Alles auch easy mit den Öffis zu erreichen. Die Westküste Portugals kann man entweder mit dem Mietauto erkunden, so wie wir das vor einigen Jahren gemacht haben, oder auch mit Bus oder Zug. An der Küste kann es im September, vor allem am Abend recht kühl werden, also warme Sachen einpacken. Tagsüber in die Wellen schmeißen ist aber absolut drinnen.

plastikfasten woche eins neu-2Spanien

September ist wohl die perfekte Reisezeit für den Süden Spaniens. In Barcelona beispielsweise erreicht das Thermometer noch immer 27 Grad, lässt also auch einen Besuch am Stadteigenen Strand zu. Direktflüge nach Barcelona gibt es von Wien und Graz. Barcelona ist auch eine richtige grüne Stadt. Auch wenn wir uns schon in der Nebensaison befinden ist bei Sehenswürdigkeiten, wie etwa der Sagrada Familia noch immer sehr viel los, daher lohnt es sich Tickets im vorhinein zu kaufen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAItalien

Wer bock auf einen Städtetrip hat, ist auf jeden Fall in Rom im September richtig. Schön sommerlich, aber nicht zu heiß, gerade so, dass man am Abend für ein Glas Wein noch immer draußen sitzen kann. Innerhalb von 15 Stunden ist man von Wien mit dem Zug in Rom. Also warum nicht mal mit den Öffis bereisen? Außerdem gibt es in Rom eine Vielzahl an veganen und vegetarischen Restaurants. Genau wie in Barcelona, lohnt es sich auch hier Sehenswürdigkeiten im vorhinein zu buchen. Gerade im Kolosseum, im Forum Romanum oder im Vatikan gibt es beschränkte Eintrittszeiten.

Für alle StrandliebhaberInnen lohnt es sich den Weg nach Sizilien anzutreten. Spätsommerliche Temperaturen lassen grüßen, gemeinsam mit wenigen Touristen und guten Preisen. Direktflüge ab Wien gibt es nach Catania, oder ab Bratislava nach Trapani

OLYMPUS DIGITAL CAMERAKroatien

Meine sogenannte zweite Heimat Kroatien kenne ich eigentlich fast zu jeder Jahreszeit. September ist nicht unbedingt die beste Jahreszeit um das Land zu besichtigen, aber auf jeden Fall eine der ruhigeren. Während die meisten österreichisch und deutschen Touristen die Sommermonate Juli und August bevorzugen, bleibt es im September recht ruhig. Natürlich kann man auch ordentlich Pech mit dem Wetter haben. Aber zwischen Bora (dem Sturmtief, dass am Ende des Sommers immer häufiger über die Adria weht) und hitzigen Sommertagen kann wirklich alles auf einen Zukommen. Ich mag die Zeit, weil sie sich perfekt eignet um mal runter zu kommen und zu entspannen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAGriechenland

Logisch, je weiter es in den Süden runter geht, desto heißer werden die Temperaturen. Das gilt natürlich auch für den September. In Griechenland hat der Sommer noch lange nicht aufgehört und eignet sich deshalb bis zum Monatsende sehr. Von Wien kommt man unter anderem mit einem Direktflug nach Athen und die Stadt ist der perfekte Ausgangspunkt um mit dem Bus oder der Fähre weiter zu reisen. Ich bin mit meiner Schwester nach Gythio gereist. Super unkompliziert mit einem alten Bus und einen fast noch älteren Busfahrer über die nigelnagelneue Autobahn auf dem Peloponnes. 

OLYMPUS DIGITAL CAMERAGewinnspiel

Gerade bei Reisen in Großstädten, wie Barcelona, Rom oder Athen eignet es sich eigentlich immer sich im vorhinein Tickets für Sehenswürdigkeiten zu besorgen. Da ich schon oft genug meine Urlaubszeit in Schlangen verbracht habe, um erst mal ein Ticket zu bekommen, kann ich nur jedem ans Herz legen sich Onlinetickets für Museen und andere Attraktionen zu besorgen. Damit spart man nicht nur unnötigen Papiermüll, sondern eben auch wertvolle Zeit. Musement bietet weltweit Tickets für alle wichtigen Sehenswürdigkeiten zum besten Preis an. Aber auch einige außergewöhnliche Stadttouren mit Einheimischen, Konzerte oder Ausflüge werden dort angeboten. Und weil ich denke, das gerade die Urlaubszeit Gold wert ist, möchte ich gerne einen 50€ Gutschein an eineN LeserIn verlosen.

Wie seid ihr dabei?

Das Gewinnspiel läuft bis 13. März um 23:59 Uhr. 

Ich drück‘ euch die Daumen und freue mich auf eure Teilnahme!

Share:
8 comments so far.

8 Antworten zu “Südeuropa: Verreisen im September – aber wohin?”

  1. Katharina sagt:

    Meine nächste Reise geht nach Dänemark.

  2. Ilka :-) sagt:

    Im Juli zieht es uns auch wieder auf den zauberhaften Peloponnes ,,, zum 7. Mal in Folge!
    Wir sind genau gegenüber den Inseln Zakynthos und Kefalonia 🙂
    Das antike Olympia ist etwa 1,5 Autostunden entfernt und immer wieder tief bewegend!
    Im Herbst fliegen wir noch einmal nach Griechenland, wir träumen von Santorini! Mal schauen!
    Letzten September/Oktober waren wir eine Woche auf Kreta, das war ihre toll! Wobei der Norden schlechtes Regenwetter mit nur 21 Grad hatte und wir im Süden um die 26 Grad und knallblauen Himmel! Wir sind über 1.200km mit dem Auto gefahren und mehr als 100km zu Fuß gelaufen! Das war einmalig – aber unser Herz schlägt auf dem Peloponnes eben am schnellsten 🙂
    LG ILka 🙂

  3. alescandra f sagt:

    Hallo,
    als nächstes steht bei uns eine Städtetour nach Hamburg an.
    Viele Grüße!

  4. Erika sagt:

    New York und ich bin schon ganz gespannt.

  5. Renate sagt:

    Bei uns geht’s demnächst nach Amsterdam. da könnten wir den Gutschein gut gebrauchen. 🙂

  6. Alissa sagt:

    Irgendwie möcht ich jetzt nachm Lesen wegfliegen 😀

    Liebe Grüsse, Lisl

    https://lislinthemiddle.com

  7. Nadine sagt:

    Danke für die schöne Zusammenfassung… der Spätsommer-Urlaub kann kommen 🙂
    Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Hey, Ich bin’s MIRA

Schön, dass du auf meinem Blog gelandet bist! Hier teile ich meine Erfahrungen und meinen Weg zu einem umweltbewussteren Leben. Reisen, Mode und Essen spielen dabei eine besonders große Rolle!

ROEDLUVAN on Instagram

  • Bevor ich heute einkaufen gegangen bin hab ich mir die
    1 Tag ago by roedluvan_at Bevor ich heute einkaufen gegangen bin, hab ich mir die Frage gestellt, was denn nun eigentlich nachhaltiger ist? Die Konservendose oder das Einweg Glas für meine gekochten Bohnen? Ich habe schon eine riesen Sammlung an Gläser zuhause, für noch mehr habe ich keine Wiederverwendung, also würde auch das Glas, wie die Aludose im Müll landen. Meine Recherche war ernüchternd. Das Glas schneidet bei Transport wegen seines Gewichts deutlich schlechter ab als die Konservendose. Allerdings sind Konservendosen oft mit einer Art Plastikschicht innen verkleidet, diese enthält wiederum die Chemikalie Bisphenol A (BPA) , welches wiederum in die Lebensmittel übergehen kann und
  • Oh La Gomera Eine Vulkaninsel vor der Kste Afrikas mit
    1 Monat ago by roedluvan_at Oh, La Gomera. Eine Vulkaninsel vor der Küste Afrikas, mit einem faszinierenden Ökosystem und exotischen Pflanzen so weit das Auge reicht. Diese Ruhe, dieses Klima und diese Natur hat mich wahnsinnig glücklich gemacht. Mein detaillierter Bericht zu  #lagomera  findet ihr jetzt auf meinem Blog! ☝️Ich weiß nicht warum, aber ich merke immer wieder wie sehr ich mich zu Inseln angezogen fühle. Je kleiner, desto besser. ️ Wo fühlt ihr euch am wohlsten? Insel, Berge, Stadt oder Strand? *Werbung - unbezahlte Pressereise  #VisitSpain   #SoyEcoturista   #GomeraExperience   #ecotourism   #elcabrito   #nachhaltigreisen   #nachhaltigleben   #conscioustravel   #advancedselfie 
  • Als wir auf der Suche nach Alternativen fr unsere Wanderung
    5 Tagen ago by roedluvan_at Als wir auf der Suche nach Alternativen für unsere Wanderung waren, ist vor allem eines ganz schnell klar geworden: Österreich ist so unfassbar teuer zum Urlauben. Die Freundin in Salzburg besuchen oder am Neusiedlersee chillen? ️ Unter 150€ für zwei Personen gibt's eigentlich keine vernünftige Unterkunft wenn man so spontan bucht... ‍♀️ Oft gelten die Preise auch nur pro Person pro Nacht... ‍♀️ Dann kommt auch noch das Zugticket dazu. Mit der Westbahn noch leistbar, aber mit der ÖBB verhältnismäßig viel. Für einen spontanen Wochenendtrip nach Zagreb haben wir inklusive Bus (5 Stunden Fahrt) und super schickes Apartment in der
  • So lange nichts mehr geschrieben weil einfach so viel im
    1 Woche ago by roedluvan_at So lange nichts mehr geschrieben, weil einfach so viel im Kopf los war und ich nichts davon auf Papier bringen konnte. Und dann habe ich mir vor ein paar Wochen 'Ice on Fire', die neue Doku von Leonardo Dicaprio angeschaut und irgendwie war ich dann noch unrunder und noch hibbeliger. Warum tut denn niemand was? ⚠️ Warum drehen wir uns ständig im Kreis, reden zwar immer groß von Nachhaltigkeit und Umweltschutz, aber jeder lächelt weiter und tut so als wäre alles nicht so dringend. Daher hab ich jetzt doch ein paar Zeilen dazu am Blog geschrieben, Zeilen, die das Problem
  • So oft habe ich das Gefhl ganz alleine mit meinen
    4 Tagen ago by roedluvan_at So oft habe ich das Gefühl ganz alleine mit meinen Taten zu sein und damit niemals etwas bewirken zu können... Und dann ist es sooo gut, diese tolle Community an  #Sinnfluencer  aber natürlich auch so tolle LeserInnen und Follower um mich zu haben, die einen immer wieder motivieren und pushen. So viel Liebe für diese tollen Menschen! Wir sind niemals alleine in dem was wir hier für unseren Planeten tun, wir sind so viele und jeder von uns trägt seinen Beitrag dazu bei. Egal wie klein unsere Schritte sein mögen, gemeinsam können wir alles verändern! ✌️  #letschangetheworld   #letssavetheplanet   #thereisnoplanetb   #wirsindmehr 
  • Die Opuntie aka Ohrwaschlkaktus Wusstet ihr dass diese Pflanze in
    4 Wochen ago by roedluvan_at Die Opuntie aka Ohrwaschlkaktus. Wusstet ihr, dass diese Pflanze in Europa gar nicht beheimatet war und erst mit der Entdeckung der Amerikas zu uns kam. Warum einen Kaktus nach Europa bringen, fragt ihr euch dann? Ganz einfach... Mit der Cochinille, einer in Mexiko beheimateten Schildlaus, konnte man in großen Mengen rote Farbe herstellen, zum Beispiel zum Färben von Gewändern und Stoffen. ️ Einen vergleichbar intensiven roten Farbton gab es in der frühen Neuzeit kaum. Also importierte man die Cochinille nach Europa und damit sie auch einen Lebensraum hat, musste der Ohrwaschlkaktus mit kommen, denn darauf fühlte sich die Cochinille am
  • Der kologische Fuabdruck 2 Tonnen CO2 drften wir theoretisch im
    2 Tagen ago by roedluvan_at Der ökologische Fußabdruck. 2 Tonnen CO2 dürften wir theoretisch im Jahr pro Person verbrauchen. So könnten wir das Ökosystem im Gleichgewicht behalten und den Klimawandel eindämmen. 6,8 Tonnen verbrauchen wir alleine mit einem Flug von hier in die Karibik. ✈️ Ein PKW verbraucht bei durchschnittlicher Nutzung 2,2 Tonnen im Jahr... FleischkonsumentInnen kommen schon alleine durch ihre Ernährung auf rund 1,8 Tonnen CO2. Ihr seht, da ist noch so viel Veränderung möglich. Wenn jeder ein bisschen mit anpackt, können wir das Problem in den Griff bekommen. Auf meinem Blog hab ich mich mit dem Thema übrigens mal wieder genauer befasst -
  • Oh du grnes Zagreb Diese Stadt hat mich berrascht Eine
    3 Tagen ago by roedluvan_at Oh du grünes Zagreb. Diese Stadt hat mich überrascht. Eine Mischung aus Graz, Bratislava und Prag würd ich hinein interpretieren... Aber dann wieder so ganz ganz anders. So viele Grünflächen und Aleen, so viel Bioläden, vegane Lokale und reizende Hinterhöfe, die für abendliches Zusammensein genutzt werden. Eine europäische Hauptstadt die dem Massentourismus noch nicht verfallen ist und so viel hübsche Ecken hat. Eine Reise wert und nur fünf Stunden mit dem Bus von Wien entfernt (wenn man nicht gerade im Stau steht, so wie ich das gerade tue. ) Wart ihr schob mal in der kroatischen Hauptstadt?  #zagreb   #croatiafulloflife   #croatiagram 

Archive

Blogheim.at Logo