Österreich, TRAVEL

Wandern in der Steiermark: Heiligengeistklamm und Grenzpanoramaweg

OLYMPUS DIGITAL CAMERAFür eine spontane Wanderung bin ich immer zu haben. Dafür stehe ich auch gerne früh auf und nehme längere Anreisen in Kauf. Anfang Juli habe ich mich mit meiner Mama zusammen getan und wir haben beschlossen an einem Montagmorgen in die Südsteiermark zu fahren. Die Heiligengeistklamm kannte ich noch aus meiner Kindheit und da ich nur schöne Erinnerungen daran hatte, ließ ich mich schnell zu diesem kleinen Ausflug überzeugen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERADie Heiligengeistklamm befindet ich bei Leutschach in der Südsteiermark. Wir sind diesmal mit dem Auto angereist und konnten uns einen der Parkplätze von dieser Wanderkarte aussuchen. Wir haben uns für den Parkplatz P3 (Resch/Kernölpresse) entschieden. Von dort aus dauert der Rundwanderweg ungefähr fünf Stunden. Beginnt man beim Parkplatz 4 verkürzt sich der ganze Weg um ca. eine Stunde. Mit den Öffis kommt man natürlich auch nach Leutschach. Den Bahnhof in Leibnitz erreicht man ganz einfach mit einem Zug aus Graz, von dort aus gibt es dann einen Postbus (605) der im zwei Stunden-Takt nach Leutschach fährt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAVom Parkplatz P3 folgt man erst mal der Hauptstraße recht unspektakulär, bis man zum eigentlichen Aufstieg zur Heiligengeistklamm gelangt. Der Wanderweg, der stromaufwärts dem Heiligengeistbach bis fast zur Slowenischen Grenze folgt, ist zwar recht naturbelassen, aber trotzdem sehr gut befestigt und deshalb für jedes Alter geeignet. Bei Regen sollte man den Weg eventuell meiden, da es dann doch sehr rutschig werden kann. Gleich zu Beginn der Wanderung überholten wir eine Wandergruppe, die recht langsam voran kam, da sie uns aber dann noch recht dicht im Rücken lagen, hatte ich leider gar keine Gelegenheit Fotos von der Klamm zu machen. Sie hätten mich einfach überrumpelt und ein erneutes Überholmanöver wäre undenkbar gewesen. Damit ihr euch das alles besser vorstellen könnt, schaut doch einfach bei Flo und Cori auf Travelpins vorbei, die haben den Weg ganz hervorragend fotografisch festgehalten.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOben angekommen spaziert man noch über herrliche grüne Wiesen, bis man dann den Grenzübergang nach Slowenien passieren kann. Das kleine Örtchen Sv. Duh ist bekannt für seine Kirche auf 903 Höhenmeter. Vor allem zu Pfingsten ist es ein beliebter Ort für viele Pilger. Von oben hat man auch eine großartige Aussicht auf die österreichische Seite und man kann in einem der Restaurants einkehren und slowenische Spezialitäten schlemmen. 

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERADer Grenzpanoramaweg führt an der gesamten Steirisch-Slowenischen Grenze entlang und ist hier in dem Abschnitt mit der Heiligengeistklamm eine perfekte Ergänzung.  Wir folgen dem Weg Richtung Osten und kommen bei dem Kuriosk vorbei, einem Kiosk mit Selbstbedienung und entzückendem Garten. Hier kann man Säfte und regionale Schmankerln kaufen. Sogar frische Muffins standen im Kühlschrank zur Verfügung.  Schließlich passiert man eine große Hochlandrinder Weide und kommt bei einigen Bauernhöfen und Weingärten vorbei. Nebenbei hat man auch noch eine herrliche Aussicht auf die umliegenden Berge und Täler. Beim Rückweg ersparen wir uns die Hauptstraße, die wir zu Beginn bewandert sind und kommen direkt durch einen Wiesen-Weg zu unserem geparkten Auto zurück.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERADie Wanderung auf der Heiligengeistklamm und dem Grenzwanderweg zwischen Slowenien und Österreich ist wirklich der perfekte Ausflug für Frühling, Sommer und Herbst. Da der Weg nicht sehr anspruchsvoll ist, ist er auch beliebt bei Familien mit Kindern. Ich finde die Gegend auf jeden Fall herrlich und komme immer wieder gerne hier her zurück. Das nächste Mal gehen wir vielleicht gleich beim Schlossberg in Leutschach weg, um den Weg noch ein bisschen zu verlängern.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAWart ihr schon einmal in der Südsteiermark wandern? Was sind eure liebsten Plätze dort?

 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Christine August 27, 2017 at 6:55 pm

    Die Heiligengeistklamm steht schon länger auf meiner Liste – ich muss die unbedingt mal mit einem Heimatbesuch bei meinen Eltern in der Obersteiermark verbinden. Dann ist es nicht ganz so weit wie von Wien ;-) Ich würde dann aber vermutlich auch gleich den Grenzpanoramaweg anhängen um so viel wie möglich von dieser tollen Gegend zu genießen :-)

    • Mira
      Reply Mira August 28, 2017 at 9:24 am

      Liebe Christine,
      die Obersteiermark ist zwar nicht gleich ums Eck, aber zumindest schon viel viel Näher als Wien! Den Ausflug kann man ja auch gut mit einem Besuch auf der Weinstraße und ganz viel Brettljause verbinden! ;) Somit zahlt sich der Trip aus der Obersteiermark auf jeden Fall aus!
      Alles Liebe,
      Mira

    Leave a Reply