by Mira – nachhaltig Leben und Genießen

5 Tipps für eine nachhaltige Reise durch Mexiko

monte alban(Werbung) Mexiko ist nicht nur für mich seit langer Zeit ein Traum-Urlaubsziel, sondern scheint auch euch brennend zu interessieren. Die meisten Klicks bekomme ich immer auf meine Backpacking Mexico Reihe, und das nicht ohne Grund! Mexiko ist ein wahnsinnig schönes Land mit unglaublich vielen Facetten. Auch viele meiner Freunde fragen mich oft nach Tipps, wo sie nun am besten hinreisen sollten und was man gesehen haben muss. Weil es so ein beliebtes Urlaubsziel ist, möchte ich hier auch noch mal extra Tipps für eine nachhaltige Reise geben!

Meine allgemeinen 7 Tipps für eine nachhaltige Reise habe ich bereits vor einem Jahr veröffentlicht. Ich finde es aber immer wichtiger darauf hin zu weisen, dass man im Urlaub seine Philosophie nicht über Board werfen muss, sondern genauso gut einhalten kann, wenn man sich im vorhinein ausreichend informiert! Leider gibt es noch immer viel zu wenig Infos für eine grüne Reise und oft drehe ich mich bei meinen Recherchen im Kreis und buche dann doch irgendein 0815 Hotel. Dieser Beitrag soll auf jeden Fall eine Reise durch Mexiko nachhaltiger gestallten und ein paar der Tipps können natürlich auch  für jedes andere Land angewendet werden.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA1. Sei gut vorbereitet!

Eine gute Vorbereitung ist alles! Neben der Recherche gilt das vor allem für die Packliste! Dinge die du zuhause oft verwendest, wenn du unterwegs bist, nimm am besten auch nach Mexiko mit! Natürlich kannst du dein Rex-Glas zuhause lassen, denn das wird dir irgendwann, wortwörtlich zur Belastung. Aber eine Alu-Box und eine Trinkflasche, wie diese hier von Dopper, sind sicher nicht verkehrt. Wasser sollte man auf keinen Fall in Mexiko aus der Leitung trinken, da es oft verunreinigt ist. Jedes Hotel oder Hostel bietet aber große Wasserkanister, bei denen man kostenlos Wasser abzapfen kann. Bevor man also sein Wasser in der Plastikflasche kauft, füllt man lieber seine mitgebrachte Flasche im Hotel auf! Wenn du jetzt schon weißt, dass du lieber sparsam reisen möchtest, dann ist eine Jausenbox der perfekte Begleiter! Du kannst dir wie gewohnt einfach deinen Lunch im Hotel zubereiten und in deiner Box mitnehmen. Vor allem bei Ausflügen ist das ratsam, oder wenn du als VeganerIn oder VegetarierIn reist, da es oft nur wenig Möglichkeiten gibt Mahlzeiten ohne Fleisch zu bekommen. Passend dazu kannst du ein Bienenwachstuch verwenden, dass hält dein Sandwich zusammen oder ersetzt die Jausenbox ganz.

2. Öffentliche Busse, statt Flugzeug

In meinem Allgemeinen Artikel, wie man am besten Mexiko als Backpacker bereist, bin ich schon darauf zu sprechen gekommen: Busse sind nicht nur günstiger als Flugreisen, sonder auch viel umweltfreundlicher! Pro Kilometer verbraucht eine EINZELNE Person mit einem Flugzeug 380g CO²! Bei einem Reisebus hingegen, liegt der Ausstoß pro Person bei nur 20g CO². Bei dem Busunternehmen ADO ist fast das gesamte Streckennetz von Mexiko abgedeckt, es gibt also keine Ausreden mehr! 😉 Das Bus-Netz ist in Mexiko wirklich perfekt ausgebaut und die Busse sind um Welten bequemer, als die die man hier in Europa kennt.  Nur vor der Klimaanlage sei gewarnt! Packe am besten ein paar warme Socken und eine Decke für deine Übernachtreise ein!

P1030351

3. Schlafe in Eco-Friendly Hotels

Bevor ich mich auf Reisen begebe, checke ich eigentlich immer ob es Eco-Hotels gibt, also Hotels die sich darum bemühen ihren ökologischen Fußabdruck möglichst gering zu halten. In nicht allen Ländern ist es einfach solche Hotels zu finden und meist ist so eine Recherche gar nicht so einfach. Nur weil ein Hotel sich mit „Eco“ oder „Green“ schmückt heißt es noch lange nicht, dass es tatsächlich in allen belangen nachhaltig handelt. So kann ein Hotel auf Bio-Produkte beim Frühstück wert legen, das andere auf den sparsamen Umgang mit Energie und wieder ein anderes mit dem Unterstützen von sozialen Projekten vor Ort. Man muss immer für sich selbst herausfinden, was einem auf Reisen besonders wichtig ist und vor allem, wie viel Geld man schlussendlich dafür ausgeben möchte. Meist kann man aber bei der Reservierung direkt Bescheid geben, dass man sich vegan oder vegetarisch ernährt und ein solches Frühstück bevorzugt. Hält ein Hotel etwas von sich, wird es sich für eine Auswahl an fleischlosem Frühstück bemühen.

Ein paar besonders tolle Unterkünfte habe ich hier für Yucatan und Oaxaca gefunden:

Yucatan:

Oaxaca:

4. Unterstütze die Menschen vor Ort

Regional Einkaufen ist nicht nur in der eigenen Heimat wichtig, sondern auch im Ausland! In Mexiko bekommt man nicht nur Gemüse und Früchte auf Märkten, sondern auch handgemachte Alltagsgegenstände und Souvenirs. Meist werden diese von den Leuten verkauft, die sie selbst produziert haben. Was wo lokal angebaut wird, und wo man handgefertigte Souvenirs besorgen kann, erfährt man meist direkt im Hotel, bei einem guten Reiseleiter oder im Reiseführer. Deshalb sollte man Mezcal (mexikanischer Schnaps) lieber in Oaxaca kaufen und Kaffee im Bundesstaat Chiapas und nicht am Flughafen bei der Heimreise. Ein wenig schleppen zahlt sich also aus, denn so bekommen die Produzenten den direkten Gewinn! Wenn man lieber im Supermarkt einkauft, kann man sich auf die mexikanischen Bio-Zertifizierungen verlassen. Certimex, die die Zertifizierungen für mexikanische Großunternehmen durchführen, legen besonders Wert auf Transparenz und Ehrlichkeit. Folgende Siegel werden von Certimex vergeben und stehen für Bio-Produkte, Kleinunternehmen und Tier- und Umweltschutz:

fairaway2

5. Buche Touren bei einer nachhaltigen Reiseagentur

Eine wunderbare Option um auch der lokalen Bevölkerung etwas zurück zu geben, die Natur zu schonen und nachhaltig zu Reisen, ist mit einer fairen Reiseagentur zu buchen. Gerade in Mexiko ist man immer wieder abhängig von Agenturen, wenn man Maya-Ruinen besichtigen, Naturreservate erkunden oder mehrere Sehenswürdigkeiten unter eine Haube bekommen möchte. Fairaway ist ein soziales Unternehmen und bietet CO2 neutrale Individualreisen  an, bei denen man das Land durch lokale ReisespezialistInnen kennen lernt. So gibt man als Tourist wieder etwas an die Einheimischen und die Natur zurück. Übernachtet wird in kleinen grünen Hotels oder Familienbetriebenen Bed & Breakfasts. Es muss nicht unbedingt gleich eine ganze Reise bei Fairaway gebucht werden, sondern es können auch einzelne Touren, wie zum Beispiel von Tulum über Valladolid nach Chichén Itzá, geplant werden. Einfach eine Email an Hilda, die Mexiko-Reise-Expertin, schreiben und eine persönlichen Vorschlag bekommen.

 *Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Fairaway.de entstanden

Wart ihr schon mal in Mexiko unterwegs? Was wären eure persönlichen Tipps um den Trip nachhaltig zu gestallten?

Share:
4 comments so far.

4 Antworten zu “5 Tipps für eine nachhaltige Reise durch Mexiko”

  1. Stefanie* sagt:

    Ach Mexiko. Wie schön diese Reise doch war. Super Tipps, die ich eigentlich auch so umsetze. Nur in Sachen Hotel geht es noch nachhaltiger meiner Meinung. Z.B. HOstels, Gästehäuser oder direkt bei Leuten wohnen, aber klar, das muss man mögen.
    Toller Blog im Übrigen, gerade entdeckt…

    Liebe Grüße,
    Stefanie* von alttrifftneu.de

    • Mira sagt:

      Liebe Stefanie,
      Vielen lieben Dank für deine nette Worte!
      Und ja, Mexiko ist wirklich ein ausgesprochen schönes Reise-Ziel. Das kann ich so nur unterschreiben!
      Hostels sind nicht immer unbedingt nachhaltiger. Natürlich sind sie oft kleiner als die genannten Hotels, aber das heißt nicht das sie automatisch umweltfreundlicher agieren. Bei Einheimischen wohnen ist natürlich eine ganz andere Sache und würde ich auch so jedem ans Herz legen. Da hast du auf jeden Fall recht.
      Was mir aber besonders wichtig dabei war, ist es jedem Reisenden zu zeigen, dass es nachhaltige Alternativen zu dem gewöhnlichen Angebot gibt, ohne auf den üblichen „Luxus“ zu verzichten. Und da denke ich sind Hotels, aber natürlich gibt es auch manche Hostels, die sich mit Öko-Tourismus auseinandersetzen die bessere Wahl.

      Alles Liebe,
      Mira

  2. ASK sagt:

    Super Blog Mira! Die Tipps finde ich sehr empfehlenswert und vor allem der Fokus auf Nachhaltigkeit gefällt mir gut. Nur weiter so!

    Viele Grüße aus Hannover
    Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hey, Ich bin’s MIRA

Schön, dass du auf meinem Blog gelandet bist! Hier teile ich meine Erfahrungen und meinen Weg zu einem umweltbewussteren Leben. Reisen, Mode und Essen spielen dabei eine besonders große Rolle!

ROEDLUVAN on Instagram

  • Nach zwei Wochen EinwegplastikFasten waren wir diese Woche das erste
    5 Tagen ago by roedluvan_at Nach zwei Wochen  #EinwegplastikFasten  waren wir diese Woche das erste Mal wieder im verpackungsfreien Supermarkt. Da wir eigentlich generell einen guten Vorrat an trockenen Lebensmittel, wie Nüsse, Gewürze, Getreide und Pseudogetreide zuhause haben, kamen wir bisher noch ganz gut plastikfrei davon. Diese Woche gingen dann aber schön langsam Hanf-Samen, Nüsse, Kaffee und Paprikapulver zu Ende, also mussten wir in drei verschiedene Läden um diese Dinge zu bekommen. Hanfsamen beim  @der_greissler  im 8. Bezirk, Kaffee bei  @tchibo  und den Rest gab's dann bei der  @warenhandlung_wenighoferwanits  im 3. Bezirk. So verbringt man dann eben seine freien Tage. ‍♀️ Preislich bewegen wir uns
  • Ran ans Gemse! Heute war der erste Tag EinwegplastikFasten und
    3 Wochen ago by roedluvan_at Ran ans Gemüse! Heute war der erste Tag  #EinwegplastikFasten  und ich kann stolz sagen, heute hab ich kein neues Plastik konsumiert. Mittagessen für die Arbeit von zuhause mitgenommen und ganz viel frisches unverpacktes Bio-Gemüse vor die Haustür geliefert bekommen. Seit drei Jahren bekommen wir fast jeden Mittwoch eine Bio-Kiste vor die Wohnungstüre geliefert. Ein Resultat meines ersten  #PlastikFasten  versuchs. Ich spare mir somit den Gang in den Supermarkt, es schleichen sich keine 'Spontankäufe' ein und ich kann super easy auf Einwegplastik verzichten. Außerdem liebe ich es mit verschiedenem Gemüse überrascht zu werden und kreativ in der Küche etwas neues zu
  • Ilha das Flores Es hat ja nur ein halbes Jahr
    1 Woche ago by roedluvan_at Ilha das Flores. Es hat ja nur ein halbes Jahr gedauert, meine ganzen Fotos zu bearbeiten und alle Infos zusammen zu tragen und dann alles in einen zusammenhängenden Text zu fassen. ‍♀️ Aber jetzt ist er da, mein Blogbeitrag zur wohl atemberaubendsten Insel Europas. ️ "Hier möcht ich alt werden" hab ich zu Alex gesagt. Am Ende der Welt, wo man mit der Natur Eins ist.  #slowtraveling   #conscioustravel   #ilhadasflores   #flores   #fajagrande   #pocodobacalhau   #acores   #Azoren   #nachhaltigreisen 
  • Gewinnspiel So hnlich wie mit der second hand Kleidung war
    2 Wochen ago by roedluvan_at *Gewinnspiel* So ähnlich wie mit der second hand Kleidung war das bei mir auch mit Seife. Niemals hätte ich mir vor einigen Jahren nur denken können, dass ich mich mit Seife dusche, oder sogar die Haare wasche. Irgendwie fand ich das nie besonders hygienisch oder praktisch. ‍♀️ Während meinem ersten Mal  #plastikfasten  vor drei Jahren habe ich mich dann aber doch ran gewagt und habe Duschgel und Shampoo mit Seife ersetzt. Ich war auf Anhieb begeistert und alle Vorurteile waren weg! Seit zwei Jahren verwende ich nun fast ausschließlich die Seifen von  @allesseife  Für die Haare benutze ich 'Hopfen und
  • Zweiter Tag EinwegplastikFasten ich lebe noch von den Grundnahrungsmittel die
    3 Wochen ago by roedluvan_at Zweiter Tag  #EinwegplastikFasten  ich lebe noch von den Grundnahrungsmittel, die ich vor Wochen gekauft habe. Außerdem findet sich in der Speis noch ein paar alte Müsliriegel, die ich jetzt wegen mangelnder Alternativen auffuttere... Momentan ist das  #PlastikFasten  eher eine  #eatupchallenge  ‍♀️ Ist aber auch nicht so schlimm. Erst morgen ist wieder ein Besuch im Supermarkt notwendig und auch schon die erste richtige Herausforderung steht an: Olivenöl ohne Plastik Verpackung über dem Verschluss? Habt ihr Tipps dafür? Am besten auch leistbar. Wie war euer zweiter Tag?  #fuerteventura   #elcotillo   #consciousliving   #nachhaltigleben   #greenlifestyleblogger   #ecoblogger   #zerowastelife   #plastikfrei   #greenlifestyle 
  • Zweieinhalb Wochen EinwegplastikFasten Dieses Jahr ist das PlastikFasten so viel
    2 Tagen ago by roedluvan_at Zweieinhalb Wochen  #EinwegplastikFasten  Dieses Jahr ist das  #PlastikFasten  so viel einfacher als die beiden Male zu vor. Ich weiß bereits auf was ich mich einlasse und wo es die Objekte der Begierde ohne Plastik zu kaufen gibt. Heute hab ich mich mit  @mr__stsr  ausgetauscht, die zum ersten Mal Plastik fastet und wir waren beide der Meinung, dass es in erster Linie  #klumpatfasten  ist. Also auf gut deutsch, "Zeug fasten, welches man eh nicht braucht bzw nicht gut ist". ‍♀️ Ich kauf nämlich momentan keinen Fleisch- oder Käseersatz, oder auch keine Kekse, andere Süßigkeiten oder Chips. Also nicht nur gut für
  • Weekend mood on  Als Jugendliche mochte ich Second Hand
    2 Wochen ago by roedluvan_at Weekend mood on. ☀️ Als Jugendliche mochte ich Second Hand Kleidung gar nicht! ‍♀️ Ich fand die total unhygienisch und wollte generell keinen alte Kleidung anziehen. Seit ungefähr fünf Jahren bin ich ein riesen Fan davon. Angefangen mit kleidertauschparties, dann auf Flohmärkten und Vintage Läden. Ich liebe die Einzigartigkeit und die Vielfältigkeit die  #vintageKleidung  zu bieten hat. Außerdem gibt es keine ökologischer Methode um neuen Schwung in den Kleiderschrank zu bringen. Auf dem Foto ist übrigens nur die Hose neu gekauft und die wurde heute zum zweiten Mal zur Schneiderin gebracht, weil ich sie ein wenig 'gesprengt' habe.  #vintageoutfit   #secondhandootd 
  • Post Hurrikan Wetter oder so  ber unsere Tage in
    4 Tagen ago by roedluvan_at Post Hurrikan Wetter oder so. ️ Über unsere Tage in Flores und unter anderen auch unsere Wander-Strapazen und die unendlich starken Naturgewalten schreibe ich in meinem neuen Blog Beitrag. Nach dem  #hurricanhelene  war nämlich nicht gerade die beste Zeit um in den Bergen wandern zu gehen und sogar für einen Spaziergang war es 'wild'. Bei diesem Foto springe ich nämlich nicht, sondern es hat mich der Wind von der Mauer geschmissen. Trotzdem traumhafte Insel, keine Frage.  #flores   #ilhadasflores   #Azoren   #acores   #visitazores   #slowtraveling   #conscioustravel   #nachhaltigreisen 

Archive

Blogheim.at Logo