by Mira – nachhaltig Leben und Genießen

Outfit: Nachhaltig in den Winter

OLYMPUS DIGITAL CAMERADer Winter kehrt ein, eine neue Saison beginnt und irgendwie hat man das Gefühl man braucht ganz dringend neue Kleidung! Unbedingt neue Winterstiefel, denn die vom letzten Jahr sind nicht mehr so cool. Unbedingt einen neuen Wintermantel, denn der vom letzten Jahr hält zwar schön warm, trägt man jetzt aber auch schon die dritte Saison. Ja, und natürlich unbedingt auch noch einen neuen Schal, neue Handschuhe und mindestens eine neue Haube, weil das ist einfach Tradition, dass man sich jedes Jahr mit einer neuen Garnitur ausstattet.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOkay, jetzt unbedingt einmal tief Luft holen und bevor man mit dem Bestellbutton im Onlineshop mindestens 200€ ausgibt, bitte noch einmal kurz nachdenken. In den paar Monaten wo es richtig bitterlich kalt ist, reicht da nicht auch die Kleidung noch vom letzten Jahr? Möchte man nicht nach zwei Monaten eh wieder ganz sehnsüchtig den Übergangsmantel und die Sneaker rausnehmen? Zahlt es sich tatsächlich aus für diese paar Monate neue Schuhe zu kaufen, nur weil die Alten nicht ganz so hip sind?

OLYMPUS DIGITAL CAMERAIch habe mir dieses Jahr eine Haube gegönnt, weil ich meine letztes Jahr verloren habe und das hat mir unendlich leid getan. Also habe ich nach einer ähnlichen Schönen gesucht und bin bei Bleed fündig geworden. Die hat zwar um einiges mehr gekostet hat als meine Alte vom Schweden, aber dafür wurde sie fair produziert. Und die 40€ für die Haube sind auch in Ordnung, denn ich gebe nicht mehr Geld für Kleidung aus. Meine Schuhe trage ich mittlerweile seit 5 Jahren. Und „obwohl“ sie aus Kunstleder sind halten sie einiges aus und sind mega bequem. Damit sie auch ordentlich warm halten habe ich mir Schuheinlagen aus Wolle (Ja, nicht vegan, aber soooo warm) gekauft. Da ich auch schon seit einigen Jahren denselben Wintermantel trage, gibt’s bei mir dieses Jahr Neuzuwachs aus dem Kleiderschrank meiner Mutter. Die hatte nämlich die geniale Idee ihre Kleidung aus den 80er Jahren auf zu behalten. Was für ein Glück, dass ich diesen Mantel nun richtig richtig gerne trage.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAStatt also 200€ für eine neue Garderobe auszugeben habe ich dieses Jahr 40€ in eine neue Haube investiert. Wenn man keine Kleidung von der Mutter oder der Freundin bekommt, dann lohnt sich auch ein Gang in einen Second Hand Laden, auf den Flohmarkt oder einen kurzen Blick auf kleiderkreisel.at. Wer will denn überhaupt schon einen Mantel haben, den eh jede Zweite trägt? Das ist ja auch langweilig und die Auswahl auf den Flohmärkten ist meistens richtig gut was Mäntel anbelangt. Also Augen auf!

OLYMPUS DIGITAL CAMERAHaube von Bleed (aus Bio-Baumwolle und fair produziert) // Jeans von Haikure (aus Bio-Baumwolle und fair produziert) // Chelsea Boots von Esprit (vegan) // Mantel und Ohringe sind vintage (von meiner Mama) // Tasche ist vintage (vom Flohmarkt) // Shirt ist second hand (von einer Kleidertauschparty)  

OLYMPUS DIGITAL CAMERAWelche Kleidung kauft ihr euch zum Saison-Wechsel und auf was könnt ihr getrost verzichten?

*Dieser Beitrag enthält Affiliate Links

Share:
8 comments so far.

8 Antworten zu “Outfit: Nachhaltig in den Winter”

  1. Charli sagt:

    Ich investiere auch lieber in Qualität als mir jedes Jahr eine komplett neue Wintergarderobe zu kaufen. Und außerdem gibt der Kleiderschrank meiner Mami so viel her, da finde ich immer coole Teile. Inzwischen habe ich auch schon in Omas Kleiderschrank „eingekauft“ und mir ein paar super schicke Karoblazer geschnappt. Die werten jetzt meine Garderobe total auf und damit rennt dann auch kein anderer rum. 🙂
    Ab und zu gönne ich mir aber doch mal eine neue Kopfbedeckung, die trage ich aber auch im Wechsel mit den „alten“ Modellen.

    Nachhaltigkeit ist wirklich ein sehr wichtiges Thema und ich versuche mich da auch immer mehr zu bessern.
    LG Charli von https://frischgelesen.de

    • Mira sagt:

      Liebe Charli,
      ich finds super das du da auch so drauf achtest, und auch second hand Kleidung trägst!
      Bekomme auch immer wieder von meiner Oma alte Taschen oder Schuhe. Darüber freue ich mich besonders, vor allem weil meine Oma einen echt super Stil immer hatte.
      Alles Liebe,
      Mira

  2. Laura sagt:

    Wir kaufen – wenn neu – dann sowieso nur Fair Fashion und achten auf eine gute Qualität, damit man auch lange etwas von den Sachen hat.
    Momentan kaufe ich (Laura) aber lieber faire Teile Second Hand – sehr gerne über Kleiderkreisel oder Mädchenflohmarkt.
    Habe für den Winter einen schönen Pulli auf Mädchenflohmarkt gefunden, ansonsten wird es nichts neues für den Winter geben. 🙂

    LG
    Laura

    • Mira sagt:

      Liebe Lara,
      sehr cool, dass du da auch so viel Wert drauf legst! Fair Fashion muss man unbedingt mehr unterstützen!
      Mädchenflohmarkt kannte ich bisher gar nicht. Muss ich unbedingt mal vorbei schauen, was die so für Sachen haben! 😉
      Alles Liebe,
      Mira

  3. liebe mira,
    für diesen winter werde ich wsl keine neuen anschaffungen mehr machen. alle teile, die zur „kalten garderobe“ gehören, gefallen mir noch gut und passen mir auch noch – bin ich froh 😉 – falls ich doch noch etwas brauchen sollte, überlege ich mir das dreimal und schaue mich aufjedenfall nach fairen/veganen alternativen um. Ich bin ja so ein großer fan von Grüne Erde <3

    liebste grüße, katharina von SJMB

    • Mira sagt:

      Liebe Katharina,
      es ist schön, dass es Menschen wie dich gibt, denen ein fairer Konsum genauso wichtig ist!
      Grüne Erde finde ich auch toll! Die haben manchmal richtig schöne Stücke!
      Alles Liebe,
      Mira

  4. ChristlMIstl sagt:

    Ich kenne die Gedanken nur zu gut aus den Zeiten, in denen ich mir noch keine Gedanken über meinen Konsum gemacht habe. Was blieb, sind ein paar Winterjacken bzw. -mäntel, die ich jetzt seit ein paar Jahren auftrage und darauf warte, bis sie quasi auseinanderfallen. Das Gute daran ist, dass alle Jacken ziemlich zeitlose Modelle sind und ich mich daher auch gar nicht an ihnen satt sehen kann. Möchte ich wirklich mal etwas Neues für den Winter, dann lasse ich mir von Mutti mal wieder einen Schal, eine Mütze oder ein Stirnband stricken. Hat nicht jeder und hält mit Muttis handgemachter Liebe umso mehr warm.
    Liebe Grüße
    Chrissie

    • Mira sagt:

      Liebe Chrissi,
      wie gut das Mäntel quasi unzerstörbar sind. 😉
      Für mich sind diese Gedanken auch nicht neu. Wichtig für mich ist, sie fest zuhalten und zu verbreiten. „Normal“ ist es nämlich leider noch immer nicht, dass man jedes Jahr den selben Mantel trägt. Gerade in der Blogger-Szene wird ja quasi damit geworben, dass man jede Saison etwas neues kaufen MUSS. Das finde ich sehr schade.
      Ich find’s toll, dass deine Mutter die Ausrüstung für den Winter macht. Meine Oma ist bei mir diejenige, die mich jedes Jahr mit selbst gestrickten Socken ausstattet. Für Haube und Schal müsse ich wohl selbst zu den Stricknadeln greifen und dafür fehlt momentan ein bisschen die Übung (und natürlich die Zeit).
      Alles Liebe,
      Mira

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hey, Ich bin’s MIRA

Schön, dass du auf meinem Blog gelandet bist! Hier teile ich meine Erfahrungen und meinen Weg zu einem umweltbewussteren Leben. Reisen, Mode und Essen spielen dabei eine besonders große Rolle!

ROEDLUVAN on Instagram

  • Dem Winter entfliehen oder doch lieber im Sommer verreisen? Welcher
    2 Wochen ago by roedluvan_at Dem Winter entfliehen, oder doch lieber im Sommer verreisen? Welcher Reisetyp seid ihr? Ich liebe es ja den Sommer zu verlängern, zum Beispiel im September zu verreisen... Denn der Sommer in Wien ist ja sowieso wunderschön! Im September war ich zum Beispiel für drei Wochen auf den Azoren. ️ Einen ausführlichen Bericht dazu findet ihr jetzt auf meinem Blog! ☝️  #saomiguel   #saoroque   #azoreislands   #azores   #slowtraveling   #Fernweh   #nachhaltigreisen   #endlesssummer 
  • Was fr ein Jahr So viele tolle Momente erlebt so
    3 Wochen ago by roedluvan_at Was für ein Jahr. So viele tolle Momente erlebt, so viel herum gekommen und so viel gelernt. Habe mein Studium endlich abgeschlossen, habe das erste Mal ein Beach-clean-up gemacht, durfte diese traumhaften Inseln namens Azoren bereisen, war endlich wieder surfen, habe mich dazu entschlossen vegan zu leben, habe gemerkt wie viel Arbeit für mich okay ist (und es gleich mal herausgefordert) und habe viel Zeit mit meinen Liebsten, vor allem  @hothandshalamek  verbracht. Solche Erfahrungen und momente sind einfach unbezahlbar. Was waren eure wichtigsten Momente?  #bestofnine   #bestof2018   #nachhaltigleben   #slowtraveling 
  • Bm! Drei Monate hat meine Schaffenspause gebraucht  Was mich
    3 Wochen ago by roedluvan_at Bäm! Drei Monate hat meine Schaffenspause gebraucht. ‍♀️ Was mich schließlich wieder zum Schreiben gebracht hat, war vor allem das Fernweh, oder die Sehnsucht nach den Azoren. Wer also eine Reise auf die Azoren plant, der ist bei meinem neuen Blogpost genau richtig... Hier geht's um unser Budget, um die Flüge und vor allem wie wir es ganz ohne Auto gemanagt haben. Wenn ihr noch spezielle Fragen habt zu dem portugiesischen Archipel, dann schreibt mir gerne. Ich plane noch weitere Artikel! Hier bin ich übrigens in der Thermalquelle im  #terranostra  park. Wer findet den Fehler?  #slowtraveling   #slowliving   #nachhaltigreisen   #furnas   #saomiguel 
  • Von wegen Wien und die Donau sind so sauber
    4 Tagen ago by roedluvan_at Von wegen Wien und die Donau sind so sauber... ‍♀️ Und von wegen, wir können nix dafür, wenn die Ozeane mit Plastik verschmutzt sind... Gestern hab ich mit  @basmatibee  soo viel Müll auf nur ein paar Meter an der Donau gesammelt. Strohhalme, Plastiksackerl, Plastikflaschen, Luftballons, Lolli-Stängel, Sackerl für diverse bewusstseinsverändernde Substanzen, Plastikbecher,... Die Liste könnte ich noch ewig weiter machen. Achja, und ein Stuhl. Das Zeug bedroht nicht nur die Tiere, die in der Donau leben, sondern dieses Zeug wird weiter gespült in die Meere. In unserem Fall wäre es das schwarze Meer. Das Plastik bedroht schließlich unser ganzes Ökosystem.
  • Diese Inseln  Selten hab ich mich in eine Landschaft
    2 Monaten ago by roedluvan_at Diese Inseln. ️ Selten hab ich mich in eine Landschaft wie diese so verliebt. Da hat die Vorweihnachtszeit gerade erst begonnen, und ich möchte am liebsten unter tauchen. Alles viel zu viel, zu viel Glitzer, zu viel Lärm, zu viel Menschen in meiner lokalen U-Bahn, zu viel Weihnachtslieder. Kann die Vorweihnachtszeit nicht ein bissi ruhiger ablaufen? Da wünsch ich mich sofort auf die  #Azoren  zurück... Da gibt's nur die Natur und ein paar Kühe.  #terceiraisland   #acores   #portugal   #igazores   #visitportugal   #vorweihnachtszeit   #slowtraveling   #wanderlust   #Fernweh   #saudade   #nachhaltigreisen 
  • Vegane Blaubeerschnecken Das war quasi die Geburtstagstorte fr meinen hothandshalamek
    5 Tagen ago by roedluvan_at Vegane Blaubeerschnecken. Das war quasi die Geburtstagstorte für meinen  @hothandshalamek  Und das sind auch jene Schnecken, von denen sich andere Menschen in der Ubahn belästigt fühlen... ‍♀️ Mehr dazu könnt ihr in meiner IG Story drüber hören... Leider hab ich den Germteig mit den gefrorenen Heidelbeeren erschreckt und daher sind sie nicht so schön flaumig geworden und aufgegangen. ‍♀️ Aber ansonsten waren sie ganz hervorragend.  #vegan   #veganeschnecken   #blaubeerschnecken   #fail   #veganbacken   #geburtstagstorte   #whatveganseat   #whatvegansbake 
  • Den da hab ich im Lotto gewonnen  Besser als
    6 Tagen ago by roedluvan_at Den da hab ich im Lotto gewonnen. ❤️ Besser als jedes Geld der Welt. Und er hat heut Geburtstag, der alte Mann. Auf dass du so toll bleibst wie du bist und auf dass wir noch ewig so verrückte Reise Geschichten sammeln, wie diese eine Wanderung, die wir direkt nach dem Foto gemacht haben... ️ Happy birthday  @hothandshalamek   #cutestboyalive   #lottogewinn   #flores   #Azoren   #couplegoals   #miralex   #miralexinportugal 
  • Vor einigen Jahren noch hatte ich eigentlich immer eine Avocado
    2 Monaten ago by roedluvan_at Vor einigen Jahren noch hatte ich eigentlich immer eine Avocado zuhause. Egal ob in den Salat, als Guacamole oder einfach so aufs Brot, sie durfte einfach nicht fehlen. Dann, die ernüchternde Botschaft : die Avocado ist wegen ihrem unglaublichen Wasserverbrauch ein richtiger Umweltsünder! Denn für einen Kilogramm Avocado werden 2000 Liter Wasser benötigt! Somit hab ich die Avocado kurzerhand verteufelt und sie so gut es ging gemieden. Mittlerweile gehe ich das Thema gelassener an. Ich lebe seit mehr als 4 Jahren vegetarisch, großteils sogar vegan. Damit habe ich alleine schon auf so viel Fleisch und tierische Produkte verzichtet die weit

Archive

Blogheim.at Logo