Mexiko, TRAVEL

Backpacking Mexico X: Mein Geheimtipp – Die Isla Holbox

mexico holbox miraJetzt ist genau ein halbes Jahr um seit ich aus Mexiko wieder zurück bin. Fast ein halbes Jahr schreibe ich nun schon an der Reihe zu meiner Mexikoreise auf meinem Blog. Dies ist der 10te und letzte Teil meines Reiseberichtes. Er endet auf einer paradiesischen Halbinsel, wo Karibik auf den Golf von Mexiko stößt und wo sich reiche Luxusurlauber den Strand mit Hippies teilen. Holbox ist der Ort  den wir auf Pinterest pinnen, aber niemals denken dass wir tatsächlich hin kommen würden.

mexico holbox palmIn Valladolid war es noch knapp eine Woche bis zu unserem Heimflug nach Österreich. Ursprünglich wollten wir noch auf die Isla Mujeres und auf die Halbinsel Holbox. Für unsere letzten zwei Tage hatten wir schon ein Hostel in Cancun gebucht, weil wir uns dort noch kurz vor unserer Abreise tätowieren lassen wollten. Wir mussten einsehen, dass sich drei Orte in einer Woche nicht ausgehen würden, vor allem da das Anreisen auf Inseln relativ viel Zeit beansprucht. Wir mussten uns also für eine Insel entscheiden. Nach dem wir uns über Unterkünfte und Anreise auf Holbox informiert hatten, mussten wir feststellen dass die Sache relativ kompliziert und kostspielig wird, also tendierten wir eher auf die Isla Mujeres zu fahren. Da gerade Spring Break war, waren allerdings sämtliche Hostels und billigeren Unterkünfte ausgebucht und wir mussten uns schleunigst nach einem Plan B umschauen.

mexico holbox beachWir saßen wirklich lang vor Ipad und Iphone bis wir Isla Mujeres aufgaben und glücklicherweise Cabañas auf Holbox fanden die mit 28€ pro Person im noch-leistbaren Bereich waren, denn auch hier waren alle Hostels komplett ausgebucht. Wir buchten also drei Nächte in Holbox und standen dann vor der nächsten Herausforderung: die Anreise. Laut Lonely Planet würde mindestens einmal Täglich ein Bus von Valladolid nach Chiquilá fahren, von wo man eine Fähre auf die Halbinsel bekommt. Am Busbahnhof wurden wir schief angeschaut, wie wir denen erzählten, dass wir gerne nach Chiquilá fahren würden. Sie meinten, ein Bus würde erst wieder in zwei Tagen gehen und der fährt mitten in der Nacht. Nach langem Hin und Her wies uns der Busfahrer auf eine Alternative hin. Wir sollen den Bus nach El Ideal nehmen, von dort fahren angeblich Colectivos bis nach Chiquilá. Am nächsten Tag um  6 Uhr früh bestiegen wir den besagten Bus und mussten recht aufmerksam beobachten, wo wir nun tatsächlich aussteigen mussten, denn weder Durchsagen wurden gemacht, noch sah man draußen Ortschilder. Ein Mexikaner half uns die richtige Haltestelle zu finde, wo wir dann wieder mit großen Fragezeichen im Gesicht die Haltestelle für den Colectivo suchten. Wir wussten ja nicht mal, wann dieser dort vorbei kommen würde. Wir orientierten uns an einer kleinen Gruppe an Menschen, die aussahen als würden sie auf einem Bus warteten und tatsächlich kam eine Stunde später ein Bus vorbei der uns mit nach Chiquilá nahm. Man muss nur geduldig sein!

Okay, da war noch ein anderes Problem mit dem Geldautomaten, aber das könnt ihr am besten hier nachlesen. Um es kurz zusammen zu fassen: auf Holbox gibt es nur einen Bankomaten der nur mit mexikanischen Karten arbeitet. Besorgt euch vorher Bargeld!

mexico holbox abendIn Chiquilá kommt man mit dem Bus direkt am Hafen an. Macht nicht den gleichen Fehler wie wir und nehmt das erst beste Boot das euch angeboten wird. Geht zur Fähre vor, dort bekommt ihr das beste Angebot das auch alle Einheimischen nutzen. Die Überfahrt dauert ca. ½ Stunde, angekommen auf Holbox lässt man sich entweder mit einem Golfwagen-Taxi (!!!) kutschieren oder man geht zu Fuß. Wir hatten ja Rucksäcke, also war das zu Fuß gehen kein Problem. Da die Straßen nicht Asphaltiert sind, sondern aus Sand bestehen sollte man mit einem Koffer eher aufs Taxi zurück greifen.

mexico holbox hostel 2

Das Hostel

Unsere Unterkunft Ida y Vuelta war der Wahnsinn und viel besser, als wir es erwartet hatten. Uns begrüßte der Inhaber, ein Schweizer, der uns gleich die frohe Botschaft übermittelte, dass wir ein Upgrade bekommen haben. Die erste Nacht bekamen wir ein super schönes Zimmer im Hotel mit Meerblick und an den anderen beiden Tagen eine private Cabaña mit eigenem Bad. Bezahlt hatten wir für eine kleine Cabaña mit shared Bathroom. Wir waren entzückt! Und die Cabaña war einfach nur ein Traum, wir bekamen sogar Schokolade auf Bett, Seife ins Badezimmer, eigene Handtücher usw. Nach einem Monat sparschienen Hostelleben freut man sich über solche Kleinigkeiten. Das Frühstück war ein bisschen tricky. Laut Homepage war das Frühstück zwar inkludiert, dies beinhaltete allerdings nur einen Kaffee, einen Saft und ein Stück Toast, Kuchen oder Bananenbrot. Von dem wird man leider nicht satt und man musste sich auf jeden Fall noch etwas dazu bestellen. Die Auswahl hier war aber groß. Es gab Omelette, Müsli, Obstsalat usw. Für Sparfüchse wie wir es sind, gab es natürlich auch eine Küche. Diese war in einer eigenen Cabaña angesiedelt und ziemlich gut ausgestattet und sauber. Es gab auch eine große Menge an Common Food das man einfach verwenden konnte. Die Lage ist Top. Die Cabañas sind zwar nicht direkt am Strand, aber davon trennt dich nur ein Hotel das dazwischen liegt. In nicht mal einer Minute, kannst du mit deinen Füßen schon durchs Meer warten, und bis in den Ort hinein sind es keine 10min zu Fuß.

mexico holbox hostelMit seiner Nähe zu Florida ist Holbox das ideale Urlaubsziel für Amerikaner, aber natürlich nur für die, die es sich leisten können. Ein Privatflughafen auf der Halbinsel ermöglicht die unkomplizierte An- und Abreise mit dem Privatjet. Auf Grund dessen findet man eine Menge Luxushotels direkt am Strand und auf Flitterwochen ist hier wohl jeder zweite. Backpacker wie wir es sind trifft man nur eine Handvoll. Wenige tun sich die aufwendige Reise an, die sich aber so was von lohnt. Einige Hippies und Aussteiger findet man aber, die die Ruhe der Halbinsel zu schätzen wissen. Was man auf der Insel nicht findet sind Partywütige Touristen, Pauschalurlauber und 0815 Reisende. Und das ist auch gut so!

mexico holbox strandDer kleine Ort direkt am Strand ist voll mit niedlichen Restaurants und tollen Bars. Zwar nicht billig, aber dafür bekommt man auch keine halben Sachen. Einmal waren wir Mojitos trinken und wurden mit endlos vielen Nachos und Guacamole gefüttert, ohne dafür bezahlen zu müssen natürlich. Der Fisch der hier serviert wird, wird direkt vor der Nase aus dem Meer gefischt und die Tortillas in der Bäckerei neben an gebacken. Der Strand ist Endlos und endlos kann man auch ins Meer hinaus spazieren, ohne einmal schwimmen zu müssen. Das Wasser ist glasklar und man kann Fische und Krabben beobachten, wie sie sich vor deinen Füßen einen Weg bahnen. Pelikane sitzen auf den Holzstämmen und beobachten das Geschehen am Strand, wenn man Glück hat kann man einen Flamingo sichten und zur richtigen Jahreszeit kann man mit Walhaien schwimmen. Wenn man nicht in einer der Luxushotels untergebracht ist, muss man ganz schön lange nach Schatten suchen. Nach einer ersten Stranderkundung haben wir aber das perfekte Plätzchen mit Palme und verlassenem Sonnenschirm gefunden. Ein Glücksgriff.

mexico holbox alex miraGern wären wir noch länger als diese drei Nächte geblieben, aber unser Hostel in Cancun war schon gebucht, also mussten wir dieses kleine Paradies wieder verlassen. Nach Cancun ging sogar ein Bus direkt von Chiquilá, was recht praktisch war. In Cancun blieben wir dann noch zwei Nächte, in zwei verschiedenen Hostels. Auch hier war auf Grund des Spring Break nur noch wenige Betten verfügbar. Da wir in Cancun nichts mehr gemacht haben außer uns zu tätowieren, wird’s dazu auch keinen Bericht mehr geben.

mexico holbox heimreiseWenn ihr noch Fragen oder Ergänzungen zu meiner Mexiko Reise habt, nur zu! Ich freue mich auf euer Feedback und wenn ich euch weiter helfen kann bei eurer Reiseplanung!

Previous Post Next Post

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Sophia September 27, 2016 at 8:48 am

    Ich habe Deinen Blog gerade entdeckt :) Die Bilder aus Mexico sind super toll – besonders Holbox steht auch auf meiner Bucketlist.
    Vielen Dank für die Tipps.
    Herzliche Grüße aus Hamburg,
    Sophia
    http://miss-phiaselle.com/

    • Mira
      Reply Mira September 27, 2016 at 12:31 pm

      Liebe Sophia,
      vielen Dank für das liebe Kommentar!
      Mexiko hat echt ganz schön viel zu bieten, aber Holbox ist tatsächlich ein kleiner Juwel. Wünsch dir viel Spaß auf deiner Reise!
      Genieße die Zeit in Mexiko!
      Alles Liebe,
      Mira

  • Reply Jenny April 25, 2017 at 4:28 pm

    Hallo Mira, ich bin gerade per Zufall auf deinen Blog gekommen und möchte dir dazu herzlich gratulieren, wirklich toll! Ich fliege mit meiner Schwester nach Mexico für 2 Wochen, zuerst sind wir zwischen Playa del Carmen und Tulum und danach für 6 Tage auf der Insel Holbox. Darf ich dir dazu bitte ein paar Fragen stellen?
    Ist es sinnvoll ein Rad auszuleihen? Wir würden die Insel gern erkunden und an Plätzen mit keinen oder wenigen Menschen baden, spazieren, relaxen… Oder kann man die ganze Insel auch zu Fuß erkunden?
    Sprechen die Bewohner englisch? Spanisch können wir leider nicht so gut…
    Ist es möglich vor Ort Unternehmungen zu buchen?
    Wieviel Geld sollte man zu zweit mitnehmen? Wie ich gelesen habe funktioniert der Automat nur mit mexikanischen Karten..
    Hast du sonst noch Tipps oder Ideen?
    Ich freue mich schon von dir zu hören! Liebe Grüße
    Jenny

    • Mira
      Reply Mira April 25, 2017 at 5:56 pm

      Liebe Jenny,
      vielen Dank für dein liebes Kommentar! Es freut mich zu hören, dass dir mein Blog gefällt.
      Zu deinen Fragen…
      Es gibt sehr viele Travelagencies vor Ort wo man sich problemlos Räder ausleihen kann oder Touren buchen kann zum Beispiel mit dem Boot. Ich denke, dass ein Rad auf jeden Fall Sinn macht. Wir sind leider nur am selben Ort geblieben, da wir nicht mehr so viel Geld hatten und auch am Ende unserer Reise schon etwas erschöpft waren. Aber mit dem Rad kommt man gut an alle Ecken, zum Beispiel an den Strand wo angeblich ganz viel Flamingos sind, oder ein Strand wo man ganz toll den Sonnenuntergang beobachten kann. Uns hat das zumindest der Typ vom Hostel so erklärt. Zu Fuß kommt man zwar weit, aber nie außerhalb des typschen touristen Badestrands mit ihren Hotels direkt am Meer. Trotzdem schön dort, weil es nicht diese typischen All-inkl. riesen Anlagen sind, wie man es zum Beispiel in Playa del Carmen beobachten kann. So oder so, ist das Publikum eher ein ruhigeres. Die meisten sind dort auf Honeymoon, was ich so mitbekommen habe. ;)
      Mein Freund und ich, wir können auch kein Englisch und sind gut weiter gekommen. Ein paar Wörter zu können ist sicher nicht verkehrt (Die Rechnung bitte!, Danke, bitte, wo finde ich…) Aber sonst funktioniert das schon irgendwie. Auf Holbox sprechen auch mehr Leute englisch, weil einfach viele Touristen aus den USA kommen, genauso wie in Playa del Carmen oder Tulum.
      Vielleicht haben sie mittlerweile einen neuen Bankomaten, aber ich würde auf jeden Fall genug Bargeld mitnehmen. Es kommt natürlich drauf an, was ihr so unter nehmen wollt und wie viel ihr für Essen ausgeben wollt. Wir waren sehr sparsam und konnten auch öfters selbst kochen, haben deshalb sicher nicht mehr als 20€ pro Tag zu weit ausgegeben (exlusive Hostel). Aber so genau kann ich das jetzt auch nicht mehr sagen. Vielleicht war es auch weniger. Wenn ihr vorher am Festland seid, dann bekommt ihr ja schon ein gutes Gefühl, wie viel ihr ungefähr in Mexiko ausgebt.

      Ich wünsch euch auf jeden Fall ganz viel Spaß! Holbox ist super und ich bin ganz neidisch! :)
      Wenn du noch Fragen hast, gerne!
      Alles Liebe,
      Mira

    Leave a Reply