VEGAN & VEGETARIAN FOOD

RECIPE: Veganes Kartoffelgratin (ohne Soja)

OLYMPUS DIGITAL CAMERAEs gab hier ja schon sehr lange kein Rezept mehr. Deswegen ist es jetzt höchste Zeit wieder etwas Köstliches auf den Teller zu bringen. Gerade im April musste ich erfinderisch werden, denn auf Grund meiner #Plastikfasten Challenge, war es mir oft nicht Möglich gewisse Lebensmittel zu kaufen, da man sie nur in Plastik verpackt bekommen konnte. Nebenbei erhalte ich nun wöchentlich ein Gemüse-Kistl und habe deshalb eine große Auswahl an Bio-Gemüse zur Verfügung. Das macht nicht nur richtig Vorfreude aufs Kochen, sondern erweitert auch das Rezepte-Repertoire.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAKartoffelgratin gab‘s eigentlich keines mehr, seit ich mich versuche vegan zu ernähren. Da wir aber so viele Kartoffel zuhause hatten und nach Pommes und Bratkartoffeln schon nicht mehr wussten wohin damit, überlegten wir uns ein veganes Rezept um eine Art Kartoffelgratin herzustellen. Dabei ist mir vor allem wichtig, dass es schön cremig innen ist und knusprig außen. Das Ding bei einem herkömmlichen Kartoffelgratin ist, dass es meist sehr fettig und ohne viele Nährstoffe daher kommt. Bei meiner veganen Version soll das nun nicht der Fall sein. Da wir natürlich auf sämtliche Verpackungen verzichtet haben, fällt Ei-Ersatz oder Soja-Cousin sowieso vollkommen weg und es wird eine richtig gesunde Gemüsefüllung. 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Veganes Kartoffelgratin
Serves 2
Write a review
Print
Prep Time
30 min
Cook Time
45 min
Total Time
1 hr 15 min
Prep Time
30 min
Cook Time
45 min
Total Time
1 hr 15 min
Ingredients
  1. 6 Kartoffeln
  2. 1 Melanzani
  3. 1 große Zwiebel
  4. Eine Handvoll Hefeflocken (alternativ auch veganer Käse)
  5. Olivenöl, Salz, Pfeffer, Thymian, Rosmarin
Für die Sauce
  1. 1 Karotte
  2. 1 Zwiebel
  3. 1 Knoblauchzehe
  4. 1 Stange Lauch
  5. 2 bis 3 mehlige Kartoffeln
  6. Eine Handvoll Cashewkerne
  7. Thymian
Instructions
  1. Die 6 Kartoffeln in einem großen Topf weich kochen lassen
  2. Die Melanzani in dünne Scheiben schneiden, salzen und auf einem Küchentuch ca. 10min ziehen lassen.
  3. Die Karotte, die Zwiebel, die mehligen Kartoffel und den Lauch in reichlich Wasser weich kochen lassen.
  4. Schließlich das kondensierte Wasser von den Melanzani abtupfen mit etwas Olivenöl bestreichen und bei 200° C im Rohr auf dem Gitter grillen, bis man schöne Grillstreifen erkennen kann.
  5. Das gekochte Gemüse mit ungefähr einem halben Liter des Kochwassers, der Knoblauchzehe, den Cashewkernen, etwas Salz und Pfeffer und dem Thymian mit einem Pürierstab oder Mixer pürieren.
  6. Die gekochten Kartoffeln schälen und gemeinsam mit der Zwiebel in Scheiben schneiden.
  7. Eine Backform mit Olivenöl auspinseln und den Boden abwechselnd mit Kartoffel-, Zwiebel- und Melanzanischeiben belegen.
  8. Darüber kommt eine Schicht von der Gemüse-Cashew-Sauce und nun wieder Kartoffeln, Melanzani und Zwiebel.
  9. Das Schichten macht man so lange, bis beide Teile aufgebraucht sind. Am besten man gibt ganz oben noch eine Portion von der Sauce drüber und streut Hefeflocken oder veganen Käse darüber, damit es oben schön kross wird.
  10. Das ganze kann man dann bei 180°C bei Umluft im Ofen ungefähr 30min-45min Gold braun backen.
  11. Am besten man serviert die Gratin mit etwas frischen Kräutern und einem grünen Salat.
Roedluvan http://www.roedluvan.at/

OLYMPUS DIGITAL CAMERAHabt ihr schon mal ein veganes Kartoffelgratin gemacht? Wie macht ihr die Sauce am liebsten?

Previous Post Next Post

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply *thea Mai 24, 2017 at 3:45 pm

    Wow! Das hört sich lecker und ganz nach meinem Geschmack an! Das Wird bald ausprobier! LG *thea

    • Mira
      Reply Mira Mai 24, 2017 at 8:39 pm

      Liebe Thea,
      oh ja! Das Gratin ist wirklich sehr lecker! Sag mir dann unbedingt bescheid, wie es dir geschmeckt hat!
      Alles Liebe,
      Mira

  • Reply Fabian Aschauer Mai 25, 2017 at 9:16 pm

    Hallo,
    das hört sich echt sehr, sehr lecker an! Die Idee mit dem Plastikfasten finde ich übrigens auch genial. Es ist erschreckend, wie schwer es ist, “plastikfreie” Alternativen zu finden. Plastik ist so allgegenwärtig…..Schön, dass es Menschen gibt, die hier andere Wege gehen wollen :)) DANKE
    Liebe Grüße
    Fabian

    • Mira
      Reply Mira Mai 28, 2017 at 6:36 pm

      Lieber Fabian,
      vielen Dank für dein liebes Kommentar. Ich finde das immer sehr motivierend, wenn mein Plastik-freier-Weg auf positiven Anklang stößt.
      Alles Liebe,
      Mira

  • Reply Ruhrstyle vegan.nachhaltig.fair. Mai 28, 2017 at 2:51 pm

    Hallo Mira,

    dein Rezept klingt super und mit der Gemüsefüllung auch total unser Ding. Wir haben schon recht häufig veganes Gratin gemacht – mal mit Spinat, mal mit Möhren, mal Zuchini usw.
    Besonders gern machen wir vegane Bechamel als Sauce und da wir statt Sahne Haferdrink benutzen, wird es auch nicht ganz so mächtig.

    Liebe Grüße
    Rebecca

    • Mira
      Reply Mira Mai 28, 2017 at 6:32 pm

      Liebe Rebecca,
      Mhhh… mit Spinat stelle ich mir das ja auch extrem köstlich vor! Vegane Bechamel mach ich auch ab und an, aber dann eher für Lasagne oder Mussaka. Das schöne ist, dass man keine Kompromisse in der veganen Küche eingehen muss. Ich denke, da können wir uns einig sein! ;)
      Alles Liebe,
      Mira

    Leave a Reply